2011

John meint:

Das Weinjahr 2011 zählt, speziell was die Rotweine betrifft, zu den größten Weinjahren, an

die wir uns erinnern können: ein trockener Winter, kaum Niederschläge im Jahresverlauf und

perfektes Wetter in der Reifeperiode. Die Weißweine sind daher ebenfalls fantastisch, sofern man

die Trauben zum perfekten Zeitpunkt gelesen hatte. Sprich: den Zeitpunkt „erwischt“ hatte, wo

die Trauben sich nicht nur durch ihre Zuckerkonzentration auszeichneten, sondern auch noch

über ausgewogene Säure verfügten. Typisch für 2011 sind somit Weine mit viel Farbe, reichem

Körper und einer Intensität, wie sie nicht alle Jahre vorkommt.

Hinterlasse eine Antwort

*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.