2010

Herr Nittnaus meint:

 Später Austrieb, feuchtes Frühjahr, warm bei Blühbeginn, reißt jäh ab, Regen Kälte, Verrieselungen (SL, GV). Unnatürlich kalt, dann 3 Wochen wieder heiß (38 °C), Trockensymptome. Danach wieder Regen, kühl, August viel Regen, Anfang September Reife bescheiden, erste Botrytisnester (ganzes Jahr Pero- und Oidiumprobleme), Lesebeginn am 8.9.2010, feuchtes Wetter, immer wieder Regen, wenig Zucker, hohe Säure, sehr geringe Erntemengen. Erst am 18., 19.9. Sonne und stabiles Wetter,, vom 18. bis 24. 9. Altweibersommermit kühlen Nächten, keine sonderlichen Zuckergradsteigerungen, am 25. Und. 26.9. viel Regen, 48 mm + ca. 15 mm, nachher schöne Periode, aber nicht sonderlich warm. Kleines Jahr, weniger Zuckergrade, hohe Säure, katastrophale Menge (ca. ein Drittel einer Normalernte) bei BF, CH, SL. Zweigelt wenig, geht aber noch. Ende der Lese am 14.10. Auch etwas weniger Farbe beim Rotwein, dafür schöne Frucht beim Weißwein.

Hinterlasse eine Antwort

*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.