2008

John meint:

Kühles, verhaltenes Frühjahr, zwar einige Wärmeperioden, aber immer mit Niederschlägen dazwischen. Antrieb etwas später als der normale Durchschnitt. Feucht-warm während der Blüte, Pilzinfektionsgefahr. Es regnet auch im Juli zwischen sommerlichen Tagen immer wieder, Boden trocknet nie ab, Peronospora wird zu einem großen Problem, vor allem beim Merlot gab es große Schäden. Hagel sorgte im Juli und August für zusätzliche Probleme, in einigen Golser Lagen große Ernteausfälle. Die ersten beiden Augustwochen regnete es weiter, ein Katastrophenjahr zeichnete sich ab. Endlich kam der Sommer mit ziemlicher Intensität (September bis zu 33°C!), die Trauben holten den Rückstand auf, Erntebeginn Mitte September. Hohe Zuckergrade, tiefe Farbe bei den Rotweinen, Frucht und pikante Säurestruktur bei den Weißen. Ein mengenmäßig kleineres, aber qualitativ (zumindest in der Region um Gols) ein sehr gutes Jahr.

Hinterlasse eine Antwort

*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.